Versicherung

Versicherung

Richterbund komplettiert Versicherungsschutz für seine Mitglieder

 

Seit fast zehn Jahren schützt der Deutsche Richterbund seine Mitglieder durch den Abschluss von Gruppenversicherungen und durch das Angebot individueller Versicherungen gegen die spezifischen Berufsrisiken von Richtern und Staatsanwälten. Diesen Service hat der Landesverband Berlin mit seinen Versicherungspartnern überarbeitet und erheblich erweitert. Im Wesentlichen betrifft das Folgendes:

Alle Mitglieder sind vom Tage ihres Eintritts in den Richterbund an automatisch und ohne jeden Zusatzbeitrag basisversichert. Dieser Schutz erstreckt sich auf die dienstliche Verursachung von Personen- und Sachschäden sowie auf den Verlust von Diensstschlüsseln und anderen Türöffnern und auch auf die Haftung von Vermögensschäden, die bei einem Regress des Dienstherren eintreten kann. Da de Versicherungssummen für alle Verbandsmitglieder "gedeckelt" sind, empfehlen wir den zusätzlichen Abschluss einer individuellen Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden.

Mit frei wählbaren Versicherungssummen von 100.000,- Euro aufwärts können sich unsere Mitglieder zu absoluten Vorzugskonditionen gegen die Haftung für Vermögensschäden versichern. Die durchschnittlich gewählte Versicherungssumme liegt bei 250.000,- Euro, für die eine Jahresprämie von lediglich 55,69 Euro zu entrichten ist. Bei höherem Regressrisiko, das in bestimmten Bereichen staatsanwaltschaftlicher und amtsrichterlicher Tätigkeit bestehen kann, werden auch zum Teil deutlich höhere Versicherungssummen abgeschlossen. Die Versicherungsprämien sind im Marktvergleich nicht nur sensationell niedrig, sondern die Versicherung deckt auch alle Inanspruchnahmen für Vermögensschäden aus zulässigen Nebentätigkeiten mit ab. Hierzu zählen alle Vortrags- und Unterrichtstätigkeiten, Mediationen, Schiedsgerichte und gutachterliche Tätigkeit. Einen derart weiten Versicherungsschutz bietet kein anderer Versicherer.

Die größte Neuerung bietet der Richterbund seinen Mitgliedern im Bereich des Rechtsschutzes an. Hier haben wir in langen Verhandlungen mit einem führenden Rechtsschutzversicherer ein individuelles Paket für Richter und Staatsanwälte geschaffen. Zur Wahl stehen unseren Mitgliedern drei Ausbaustufen einer persönlichen Rechtsschutzversicherung. Dabei enthalten alle drei Stufen stets den absolut empfehlenswerten "Dienstrechtsschutz für Richter und Staatsanwälte". Dieser Rechtsschutz sichert die Wahrnehmung aller denkbaren rechtlichen Interessen aus dem Dienstverhältnis, angefangen von Statusfragen bis hin zur Besoldung und Beihilfe. Er umfasst außerdem - was kein deutscher Versicherer ansonsten anbietet, einen Rechtsschutz gegenüber Dritten im Hinblick auf Ehrverletzungen (z.B. durch die Presse) und auf Nachstellungen, die Richter und Staatsanwälte in ihrer dienstlichen Tätigkeit erleiden. Diesen umfassenden Dienstrechtsschutz können die Mitglieder des Richterbundes nun für eine Jahresprämie von 59,- Euro abschließen.

In zwei weiteren Stufen ist der Dienstrechtsschutz ausbaufähig um einen Verkehrsrechtsschutz für die ganze Familie (Jahresgesamtprämie 99,- Euro) und zu eine darüber noch weiter hinausgehenden Vollrechtsschutz (129,- Euro). 

Die entsprechenden Antragsunterlagen und Versicherungsbroschüren können Sie herunterladen:

- Broschüre Versicherungspaket

- AVB zur Haftpflichtversicherung

- Antrag DBV Vermögensschadenshaftpflichtversicherung (Stand 2017)

- ARB Roland Rechtsschutz

- Antrag Roland Rechtsschutzversicherung