Besoldungswiderspruch 2017

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

angesichts der weiterhin bundesweit niedrigsten Endbesoldung und der Vorlageentscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 22. September 2017 rufen wir Sie auch in diesem Jahr dazu auf, Widerspruch gegen die Höhe der aktuellen Besoldung zu erheben.

Das Widerspruchsverfahren ist kostenfrei. Auch Proberichter brauchen einen Besoldungswiderspruch nicht zu fürchten, uns sind keine daraus resultierenden Nachteile bekannt.

Beigefügt haben wir einen Vorschlag für einen Widerspruch gegen die Besoldung 2017.

Mit den besten Grüßen,

Ihr Deutscher Richterbund